Welches Mittagsmenü passt am besten zu Ihrem Job?

Wer regelmäßig außerhalb zu Mittag isst, achtet sicherlich auf die Qualität und die Kalorien des Mittagsmenüs.

Dabei kommt es nicht nur darauf an, wie viel man isst, sondern auch, was man isst. Und natürlich sollte auch beachtet werden, welchen Kalorienbedarf man berufs- und freizeitbedingt hat. Zusammengefasst: Es macht einen großen Unterschied, ob man 8 Stunden lang im Büro am Schreibtisch sitzt, oder ob man als Sportlehrer regelmäßig durch die Sporthalle hechtet. Dementsprechend sollte das Mittagsmenü ausgesucht werden.

Niedriger Kalorienbedarf – wie wäre es mit Rohkost und Proteinen?

Dass Kohlenhydrate und Fette für die höchsten Gewichtszunahmen sorgen, ist bestimmt nichts Neues für Sie. Wussten Sie, dass Kohlenhydrate, die nicht verbraucht werden, auch in Fette umgewandelt werden? Dabei handelt es sich dann um die sogenannten Fettreserven. Diese sammeln sich vor allem an, wenn man viel oder den ganzen Tag sitzt. Dabei handelt es sich um Bürojobs, aber auch andere Berufsbilder, wie Bus- oder Taxifahrer.

Wie könnte also ein Mittagsmenü aussehen, das vor allem aus Rohkost und Proteinen besteht? Da hat vor allem die mediterrane Küche viel zu bieten. Vielfältige Salate, verschieden angemachte Gemüsesorten, kombiniert mit Dips, sind hier die richtigen Speisen. Dazu darf es gerne ein Stück Fisch oder Fleisch geben. Geflügel ist sehr fettarm und lässt sich in diesem Fall empfehlen.

Aber es muss nicht unbedingt ein Diätmenü sein, man kann auch einfach einmal nachfragen, ob Beilagen wie Pommes Frites (in Fett gebadete Kohlenhydrate) gegen etwas anderes ausgetauscht werden dürfen, wie Salat zum Beispiel.

Mittlerer Kalorienbedarf – abwechslungsreich und nicht zu große Mengen

Sie haben einen mittleren Kalorienverbrauch? Berufe, in denen man einem gewissen Bewegungsablauf folgt, welcher von einzelnen Arbeitsabläufen vorgeschrieben wird, zeichnen sich durch einen mittleren Kalorienverbrauch aus. Wer öfters bei der Arbeit aufsteht und aktiv ist, verbrennt schon einige Kalorien – zwar nicht so wie beim Sport, aber doch mehr als bei sitzender Arbeit.

In diesem Fall sollte man sein Menü täglich wechseln. Ideal ist eine ausgewogene Ernährung, die aus Gemüse, Hülsenfrüchten und Fleisch oder Fisch besteht. Auch Frittiertes darf gegessen werden, sollte aber nicht täglich zum Menü gehören. Pasta, Pizza, Kartoffeln, Suppen mit Hülsenfrüchten gehören mit Gemüse- und Salatbeilagen zum klassischen Menü.

Hoher Kalorienbedarf – essen Sie sich mit guter Nahrung satt

Sie bewegen sich ständig bei Ihrer Arbeit? Handwerker, Briefträger, Sport- und Fitnesslehrer , generell Menschen, die viel Kraft aufwenden und bei ihrer Arbeit ständig unterwegs sind, haben einen hohen Kalorienverbrauch.

Das Problem dabei ist, dass ein hoher Kalorienverbrauch oft Heißhunger auslöst. Damit tappt man nicht selten in die Falle, diesen Hunger mit Fetten und Zuckern zu stillen, wie Chips oder Schokoriegeln zwischendurch. Damit wird der Heißhunger zwar fürs Erste gestillt, aber die schnellen Zucker aus Süßigkeiten und Limonaden halten nicht so lange vor wie Kohlenhydrate, die der Körper aus der normalen Nahrung zieht.

Besser wäre es, sich ein ordentliches Frühstück mit zur Arbeit zu nehmen und zu Mittag ein abwechslungsreiches Menü zu suchen – am besten mit Vorspeise, Hauptmenü und Nachtisch. Falls Sie viel unterwegs sind und Restaurants in Ihrer Nähe suchen, können Sie bei Mittagsmonster jeden Tag günstige Menüs in Ihrer näheren Umgebung finden – einfach Straße und Ort eingeben und nach Ergebnissen filtern.

Veröffentlicht am 8/25/2015 |  Permalink